Inhalt

AbI-Empfehlung zur Durchführung von Website-Tests

Darstellung einer Liste mit Checkpunkten Im Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik (AbI) arbeiten die Mitglieder und Partner, die im Bereich Website-Test langjährige Erfahrung besitzen, in einem Arbeitskreis gemeinsam an Empfehlungen zum Testen von Websites in Bezug auf Barrierefreiheit.

 

Im Folgenden wird über die Ergebnisse der Arbeit des Aktionskreises berichtet.

Ergebnisse des Arbeitskreises Test

Das Aktionsbündnis erarbeitet im Rahmen der Aktivitäten des Arbeitskreises Test Testempfehlungen. Alle Testempfehlungen basieren auf der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV).

Die Partner des Aktionsbündnisses, die im Arbeitskreis Test mitarbeiten, empfehlen ein dreistufiges Testverfahren. Dieses stellt den Rahmen für die einzelnen Testempfehlungen dar.

Rahmenkonzept zur Prüfung

Die hier beschriebenen Testverfahren reihen sich in eine Folge von 3 aufeinander aufbauenden Tests ein:

  1. Vorprüfungstest,
  2. BITV Kurztest und
  3. Hauptprüfung.

AbI-Empfehlung zur Durchführung eines BITV Kurztests

Der BITV Kurztest wird durchgeführt, wenn die im Vorprüfungstest aufgeführten Barrieren der Seite beseitigt worden sind, und die Betreiber der Seite sich intensiver mit dem Thema "Barrierefreies Webdesign" und der BITV beschäftigt haben. Hierbei wird nicht das gesamte Angebot, sondern lediglich eine Stichprobe von Seiten betrachtet, die jedoch im Gegensatz zum Vorprüfungstest einem vollständigen BITV Test unterzogen wird. Werden die Seiten der Stichprobe mit Hilfe des Testergebnisses überarbeitet, sollten diese anschließend barrierefrei sein. Auf alle anderen Seiten des Angebots, die nicht betrachtet worden sind, soll der Betreiber des Angebots die Testergebnisse selbständig übertragen. Die Durchführung eines BITV Kurztests ist nicht zur Vergabe eines Siegels für barrierefreie Angebote geeignet.

"AbI-Empfehlung zur Durchführung eines BITV Kurztests" lesen

 

AbI-Empfehlung zur Hauptprüfung

Die Hauptprüfung eines Angebots soll die Barrierefreiheit langfristig sicherstellen. Hierzu werden nicht nur die Webseiten eines Anbieters einer umfangreichen Prüfung unterzogen, es werden auch die Prozesse zur Erstellung und Pflege des Webangebots begutachtet. Des Weiteren ist eine Selbstverpflichtung des Anbieters, die Einhaltung der Anforderungen an ein barrierefreies Angebot beizubehalten, vorgesehen. Unter anderem werden hierzu auch Mechanismen zur Rückmeldung von Barrieren gefordert.Eine Hauptprüfung sollte daher erst durchgeführt werden, wenn ein erfolgreicher Kurztest durchgeführt worden ist. Das Hauptprüfungsverfahren kann als Grundlage für eine Zertifizierung dienen.

"AbI-Empfehlung zur Hauptprüfung" lesen